Rechtliche Belange

Hier ist Platz für alles zum Thema Rechtliche Belange, wie z.B. Ämter, Behörden und sonstige Hilfen, wie z.B. Betreuungsmöglichkeiten, Betreutes Wohnen, Erwerbsminderungsrente, Schwerbehindertenausweis etc.

    1. Homepage - Leben mit Borderline

      • Shalin
    2. Replies
      0
      Views
      525
    1. Borderline Literatur & Skills Shop

      • Shalin
    2. Replies
      0
      Views
      253
    1. Unterstütze das Forum mit einer Sponsor Mitgliedschaft!

      • Shalin
    2. Replies
      0
      Views
      239
    1. Das große/ultimative Borderline Protokoll Bundle zum Download

      • Shalin
    2. Replies
      0
      Views
      93
    1. Beziehst du Erwerbsminderungsrente? 14

      • Shalin
    2. Replies
      14
      Views
      1.8k
      14
    3. Senia

    1. Für und Wider Antrag Behinderung 2

      • SpinneimNetz
    2. Replies
      2
      Views
      217
      2
    3. Maila-Lou

    1. Habt ihr eine Behandlungsvereinbarung? 1

      • Maila-Lou
    2. Replies
      1
      Views
      1.1k
      1
    3. Biene36

    1. Aufgabenbereiche gesetzliche Betreuung 6

      • Maila-Lou
    2. Replies
      6
      Views
      687
      6
    3. Hope2022

    1. Krisen-Pass 4

      • Maila-Lou
    2. Replies
      4
      Views
      1.3k
      4
    3. Biene36

    1. Namensänderung 3

      • Maila-Lou
    2. Replies
      3
      Views
      534
      3
    3. Maila-Lou

    1. Habt ihr ein Testament? 5

      • Maila-Lou
    2. Replies
      5
      Views
      1.4k
      5
    3. ambivalencia

    1. Rente wird erhöht dieses Jahr 4

      • Maila-Lou
    2. Replies
      4
      Views
      650
      4
    3. Hope2022

    1. Hast du einen Schwerbehindertenausweis? 42

      • Shalin
    2. Replies
      42
      Views
      3k
      42
    3. Maila-Lou

    1. Fond sexueller Missbrauch... Antrag 3

      • Maila-Lou
    2. Replies
      3
      Views
      570
      3
    3. Maila-Lou

    1. Minijob -- Verdienstgrenze wird erhöht

      • Maila-Lou
    2. Replies
      0
      Views
      594
    1. Merkzeichen - Beschreibung für den Schwerbehindertenausweis

      • Maila-Lou
    2. Replies
      0
      Views
      577
    1. Habt ihr eine Patientenverfügung? 4

      • Maila-Lou
    2. Replies
      4
      Views
      1.5k
      4
    3. Maila-Lou

    1. Habt ihr einen gesetzlichen Betreuer? Wenn ja für welche Bereiche? 4

      • Sternschnuppe
    2. Replies
      4
      Views
      1.9k
      4
    3. Shalin

Display Options

Schwerbehindertenausweis, rechtliche Betreuung, Erwerbsminderungsrente

Ein Schwerbehindertenausweis ist ein in Deutschland bundeseinheitlicher Nachweis über den Status als schwerbehinderter Mensch, den Grad der Behinderung und weitere gesundheitliche Merkmale, die Voraussetzung für die Inanspruchnahme von Rechten und Nachteilsausgleichen sind. Der Ausweis wird vom Versorgungsamt bzw. einer anderen nach Landesrecht zuständigen Behörde auf Antrag ausgestellt. Die Gestaltung des Ausweises ist in der Schwerbehindertenausweisverordnung (SchwbAwV) geregelt.[1] Ein Ausweis wird erst ab einem festgestellten Grad der Behinderung (GdB) von 50 ausgestellt.

Die rechtliche Betreuung ist ein deutsches Rechtsinstitut, durch das Volljährige, die wegen psychischer Krankheit oder körperlicher, geistiger oder seelischer Behinderungen ihre Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht selbst regeln können, Unterstützung, Hilfe und Schutz erhalten, wobei ein für sie bestellter (gesetzlicher) Betreuer unter gerichtlicher Aufsicht die Vertretungsmacht nach außen erhält, im Innenverhältnis aber zur Beachtung des Willens des Betreuten verpflichtet ist. Die Betreuung wurde durch das am 1. Januar 1992 in Kraft getretene Betreuungsgesetz eingeführt und wird in den §§ 1896 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) geregelt.

Die verminderte Erwerbsfähigkeit ist in Deutschland ein Begriff der gesetzlichen Rentenversicherung. Der Begriff ist der Oberbegriff für die Erwerbsminderung und für die im Bergbau verminderte Berufsfähigkeit.
Nach der gesetzlichen Definition ist voll erwerbsgemindert, wer wegen Krankheit oder Behinderung auf nicht absehbare Zeit außerstande ist, unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes zumindest drei Stunden täglich erwerbstätig zu sein. Erwerbsgemindert ist nicht, wer unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes mindestens sechs Stunden täglich erwerbstätig sein kann (§ 43 SGB VI).
Die Erwerbsminderung bezieht sich anders als der Grad einer Behinderung ausschließlich auf die Leistungsfähigkeit im Arbeitsleben und nicht auf die Teilhabe am Leben in der Gesellschaft.
Tritt eine Leistungsminderung infolge eines Arbeitsunfalls oder einer Berufskrankheit ein, spricht man von einer Minderung der Erwerbsfähigkeit, die zulasten der gesetzlichen Unfallversicherung (Siebtes Buch Sozialgesetzbuch) ausgeglichen wird. Liegt jedoch gleichzeitig eine Erwerbsminderung vor, können Ansprüche gegen beide Versicherungsträger bestehen.
Opfer einer Straftat können zum Ausgleich der gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen, also beispielsweise bei Beeinträchtigung ihrer Arbeitskraft, abhängig von dem Grad der Schädigungsfolgen eine Beschädigtenrente nach dem Opferentschädigungsgesetz erhalten.