Unterforderung bedeutet Langeweile bedeutet Stress bedeutet Lebenskrise

There are 3 replies in this Thread which was already clicked 143 times. The last Post () by lez_angelline.

  • Hey vanilla beans!

    Ich war im Schreiben nie ganz scheiße, deswegen habe ich gedacht ein forum hilft mir und es wird mir einfach fallen meine Dämonen zu benennen. Vielleicht werde ich ein wenig weiter ausgereifen müssen damit ihr versteht, aber das weiß ich noch nicht genau! 😅

    Ich bin Krankenpflegerin, mit Leib und Seele. Ich mochte es immer anderen Menschen helfen zu können und dafür zu sorgen dass es ihnen, wenn auch nur für einen Augenblick, besser geht. Außerdem mochte ich es mir neues Wissen über den Menschen als "System", wenn man so möchte, anzueignen. Generell ist es das was ich gerne tue... Mir wissen aneignen, ich weiß halt gerne bescheid... 😅

    Ich arbeite auf einer onkologischen/strahlentherapeutischen Station. Bedeutet wir diagnostizieren und therapieren Krebserkrankungen. Nun ist es so, dass wir im 3 Schichtsystem arbeiten, da ich zu den wenigen Kollegen gehöre, die Nachtdienst machen, mache ich auch dementsprechend viele Nachtwachen, mindestens 8 im Monat. Der Nachtdienst ist vom Arbeitsaufkommen her weniger dicht als der Tagdienst, also hat mein Kopf wenig zu tun. Danach folgen mindestens 4 freie Tage in denen mein Kopf auch nicht mehr zu tun hat ausser dem Alltag... Machen 16 Tage im Monat in denen ich mich nicht ausgelastet fühle. In dieser Zeit dreht mein Kopf komplett durch und ich bin der genervteste Mensch den man sich vorstellen kann... Immer wieder prallen meine Frau und ich dann aufeinander, weil ich dann sehr viel schlafe oder nicht in die Gänge komme... Sie sagt wenn ich zur Arbeit gehe, in den Tagdienst, bin ich immer voller Energie also hat sie das Gefühl ich wäre zuhause unglücklich... Das stimmt nicht, das weiß ich zu 100%.

    Für mich ist der offensichtlichste weg ein Attest bei meinem Neurologen zu holen, um diesen Nachtdienste nicht mehr machen zu müssen. Denn ich bin nicht bereit mein Privatleben über mein Arbeitsleben zu stellen... Wie seht ihr das?

    Ich hoffe einige haben bis hierher gelesen! 😂🥃

    Danke euch schon mal 😘

  • Hi,


    schön, dass Du zu uns gefunden hast und danke für einen Beitrag. Was Du da beschreibst kenne ich zu gut! Ich hatte vor einigen Jahren auch noch 3 Schichtsystem und habe mich da immer unwohl gefühlt. Die freien Tage heben mir meine Struktur genommen. Könnte es das bei dir auch sein?


    Zwei-Schicht-System reicht in deinem Berufsbild vollkommen aus! Ich finde es klasse, dass Du deinen Job so liebst. Ich meinen jetzigen auch.


    Wann wird sich das entscheiden, ob du keine Nachtschicht mehr machst? Hast du da mit deinem Doc schon mal drüber gesprochen?


    Ich wünsche dir einen schönen Abend


    liebe Grüße Smilla

    :smiley712:


    „Ich ging in die Wälder, weil ich bewusst leben wollte. Ich wollte das Dasein auskosten. Ich wollte das Mark des Lebens einsaugen! Und alles fortwerfen, das kein Leben barg, um nicht an meinem Todestag Innezuwerden, dass ich nie gelebt hatte.“

    Henry David Thoreau (1817-1862)

    :smiley764:

  • Smilla ich hab mit meinem Doc noch nicht drüber gesprochen, tatsächlich war das eine Lösung die sich mir heute aufgetan hat, nachdem es zwischen mir und meiner Frau wieder eskaliert ist... Mir war nicht klar was mit mir los war, ich kann meistens sagen dass etwas los ist, ich weiß aber nie was... Meine Frau hingegen weiß meistens beides... 🤔 Oder sie stellt mir die richtigen Fragen, so dass ich von selbst darauf komme! 😅🙄

    Saskia ich denke nicht dass ich mit unserem Betriebsarzt über mich und meine mentale Gesundheit sprechen möchte insofern es sich vermeiden lässt! 😅

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!