Freundschaften ... zwischen den Extremen

There are 2 replies in this Thread which was already clicked 1,267 times. The last Post () by Smilla.

  • Hallo zusammen,


    als ich jung war und die Diagnose Borderline bekam, habe ich vieles nicht verstanden. Auch heute ist es nicht viel besser, aber ich arbeite mit mir.


    Ich hatte früher Freundschaften, wo ich die Personen idealisiert habe. Sie waren für mich toll, so lange sie mir Zuneigung und Interesse gaben. Wehe wenn das aufhörte, dann wurden sie von mir "abgeschossen".


    Ich habe erst seit 14 Jahren eine beste Freundin. Sprich mit 34 Jahren fing es erst an. Und unsere Freundschaft ist toll. Auch wenn ich hier und da Rückfälle habe und wieder zu idealisieren und abwerten neige. Meine Freundin fängt das auf.


    Ich kann auch extrem eifersüchtig auf andere sein. Keine gute Kombi!


    Wie ist es bei euren Freundschaften. Habt ihr gute Freunde oder nicht?

    :smiley712:


    „Ich ging in die Wälder, weil ich bewusst leben wollte. Ich wollte das Dasein auskosten. Ich wollte das Mark des Lebens einsaugen! Und alles fortwerfen, das kein Leben barg, um nicht an meinem Todestag Innezuwerden, dass ich nie gelebt hatte.“

    Henry David Thoreau (1817-1862)

    :smiley764:

  • Hallöchen,


    ich habe gute Freundschaften, mit meiner besten Freundin bin ich seit 2005 befreundet, sie ist 6 Jahre jünger, habe sie in der Klinik kennengelernt, da war sie 18. Wir haben schon so viel miteinander erlebt.

    Eine weitere sehr gute Freundin habe ich 2006 in der Klinik kennengelernt. Mit ihr bin ich auch richtig dicke. Bei beiden Freundinnen dreht sich längst nicht mehr alles nur um Krankheit. :)


    Und meine Partnerin kenne ich seit 2005 und wurde von mit bester Freundin zur absoluten Traumfrau. :herz:


    In Freundschaften idealisiere ich nicht so wie zum Beispiel mein Helfernetz, aber wenn ich sauer bin oder verletzt bin, kann es schon kurzzeitig zur Abwertung kommen. Kontaktabbrüche mit 2 mit richtig guten Freundinnen hatte ich auch schon.

    Ich bin aber kein nachtragender Mensch und mit mir kann man reden.


    Ja, so ist das bei mir.


    Liebe Grüße,

    Shalin :winke:

  • Das mit dem Sauer-Sein kenne ich auch zu gut.


    Meine Psychiaterin ist so toll und da mag ich es nicht, wenn andere zu ihr gehen. Mittlerweile ist es ganz ok. Aber früher und manchmal auch noch heute, habe ich viel mit Eifersucht zu tun gehabt. Ich wollte nicht gehen, beobachtete genau wer nach mir kam und und. Es war emotional ganz schlimm. Ich habe sehr gelitten. Wenn jemand Wärme und Geborgenheit ausströmte, war diese Person mein Ideal. Es war ganz schlimm emotional auszuhalten, dass es noch andere neben mir gab.


    Dass ist heute besser. Bin erwachsener geworden finde ich.

    :smiley712:


    „Ich ging in die Wälder, weil ich bewusst leben wollte. Ich wollte das Dasein auskosten. Ich wollte das Mark des Lebens einsaugen! Und alles fortwerfen, das kein Leben barg, um nicht an meinem Todestag Innezuwerden, dass ich nie gelebt hatte.“

    Henry David Thoreau (1817-1862)

    :smiley764:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!