Wie geht ihr mit "Nicht-Erkrankten" um?

There are 19 replies in this Thread which was already clicked 1,438 times. The last Post () by ShrillBreeze168.

  • Hallo, mich würde einmal interessieren, wie ihr mit Leuten umgeht, die nicht an Problemen leiden, die hier im Forum leiden. Macht ihr da Unterschiede zu Leidensgenossen, oder ganz normal?


    Für mich als nicht Betroffenen ist es nämlich recht schwer, ok das klingt jetzt doof, das woran ihr leidet, nachzuvollziehen. Wenn man nicht betroffen ist, ziehe ich mich eher zurück, und meide den Kontakt, z.Bsp. im Chat. Hab da eher "Angst" etwas falsches zu sagen. Das war der Anreiz meiner Frage ;)

  • Hey,


    kann verstehen, dass du da vielleicht Berührungsängste hast, brauchst du aber nicht.

    Im Chat kann man auch ganz normal über Alltagsdinge quatschen, das muss nicht immer themenbezogen sein.


    Wenn du was nicht verstehst, nachvollziehen kannst, kannst du mich auch immer fragen, aber das machst du ja schon.


    Liebe Grüße,

    Shalin :)

  • Für mich als nicht Betroffenen ist es nämlich recht schwer, ok das klingt jetzt doof, das woran ihr leidet, nachzuvollziehen. Wenn man nicht betroffen ist, ziehe ich mich eher zurück, und meide den Kontakt, z.Bsp. im Chat. Hab da eher "Angst" etwas falsches zu sagen. Das war der Anreiz meiner Frage

    Verstehe ich - aber du musst auch bedenken, das wir auch nur Menschen sind, wie jeder andere.

    Und viele, die an irgendwas erkrankt sind, egal ob körperlich oder psychisch, möchte nicht auf die Krankheit reduziert werden, sondern so genommen werden wollen, wie sie als Mensch sind.


    Wir haben zwar den Dachschaden, aber deswegen mag ich nicht anders behandelt werden, wie andere :handgeb: :ir2re:

  • Verstehe ich - aber du musst auch bedenken, das wir auch nur Menschen sind, wie jeder andere.

    Und viele, die an irgendwas erkrankt sind, egal ob körperlich oder psychisch, möchte nicht auf die Krankheit reduziert werden, sondern so genommen werden wollen, wie sie als Mensch sind.

    Danke, toll geschrieben, du hast da natürlich völlig recht.

  • Ich war heute mal bisschen im Chat, erst zum aufwärmen im Kaminraum, dann in der Lobby. Waren sehr nette Gespräche, hat Spaß gemacht mal so zu schreiben mit euch. Vielleicht werd ich da regelmäßig immer einmal reinschauen, heute war es jedenfalls ganz toll!


    PS: Und wer dabei war, weiß nun auch von meinem Maleur letzten Sommer, ohoh ;)

  • Hallo, mich würde einmal interessieren, wie ihr mit Leuten umgeht, die nicht an Problemen leiden, die hier im Forum leiden. Macht ihr da Unterschiede zu Leidensgenossen, oder ganz normal?


    Für mich als nicht Betroffenen ist es nämlich recht schwer, ok das klingt jetzt doof, das woran ihr leidet, nachzuvollziehen. Wenn man nicht betroffen ist, ziehe ich mich eher zurück, und meide den Kontakt, z.Bsp. im Chat. Hab da eher "Angst" etwas falsches zu sagen. Das war der Anreiz meiner Frage ;)

    Vlt ist das im schlechtesten Fall ,der kleine Forenrassismus. Ich muss nicht mit dir reden weil wir uns nicht grün sind ? *Leiht dir nen Farbtopf, passt euch an , Hilfestellung*


    Nachfragen hilft, bischen Intresse zeigen, grob Googlen.

    Ich google ja auch , was so ein Forentechniker macht, persönlich Ansprechen? Man weiss ja nie wie die Reagieren.


    Ich hab wenig Angst , Falsche Dinge zu sagen, Ist ja auch ein Anspruch ob man tatsächlich Freundschaften sucht oder nur Foren-Arbeitsbeziehungen.

    Ausserdem ich probier gerne Dinge , als auch hier , kuck mal , ein imaginäres Würstchen , Herr Doctor , magst deswegen hinter dem Kamin hervorkommen? Es ist eine echtes Holsteiner Rostbratwürstchen....


    Iwie muss man ja die Leute anlocken. Bin ja Praktiker und geb keine 40 % auf Tiernahrung. Ich esse das alles Selber. =O

  • thedoctor


    Ich bin ein wenig Speziell. Meistens brauch man meiner Erfahrung nach wenig sich zurückhalten. Ich nutze gerne den Trigger Chat / Kaminzimmer weil das für mich so eine ab 18 Atmo hat. Als auch eben so Menschen von sich aus eher sagen worauf sie kein Bock haben , wenn die Rahmenbedingungen nicht so starr sind und man auf ganz viel Kram achten muss , was Menschen triggern könnte.


    Da kann ich dich schon Verstehn. Am Besten einfach nachfragen. Die wenigsten Beissen. :D *Haps* Sorry. Gelegenheit. 8)

  • Manche sind ja , eher befremdlich. Vor mir muss man keine Angst haben . Ich will nur spielen... Oder gerne Leben einhauchen . In Bereiche wo noch kein anderer Fori vor mir war.


    Per Anhalter durch die Galaxis oder verbeamt. Schauen wir mal :)

  • Hallo,


    ich kenne beide Seiten sehr gut. Also als "nicht erkrankter" und als "erkrankter".


    Man sollte die Leute einfach so nehmen wie sie sind.

    Ich hab zum Beispiel kein Borderline und kann gewisse Handlungen und Verhaltensweisen auch nicht nachvollziehen.

    Trotzdem kann ich normal mit mit dem demjenigen kommunizieren.


    Ich hab mittlerweile schon so viele Menschen getroffen und kennengelernt die erkrankt sind,

    es kommt eher auf den Menschen drauf an, weil alles sehr individuell ist.


    Ich denke wenn man eine gewisse Reife als Mensch hat und von Natur aus recht offen ist,

    sollte eine Kommunikation zwischen erkrankt und nicht erkrankt sehr gut möglich sein.


    Einfach aus dem Grund, da eine gewisse Toleranz und ein gewisses Verständnis vorhanden sind.


    LG SpawnCube

  • jeder hat sein päckchen zu tragen, jeder ist anders, manche haben eben psychische probleme aber auch welche die anscheinend gesund sind oder einfach anderweitig "angeschlagen" sollten hier genaus so behandelt werden wie die borderlinebtroffenen an die sich ja forum vordergründig richtet

    und nur weil man nicht erkrankt oder anderweitig erkrankt ist dann ausgeschlossen zu werden fände ich ziemlich doof...

    wie gesagt jeder auch gesunde menschen haben im leben ihre päckchen zu tragen....

    jeder sollte willkommen sein und man sollte auch keine unterschiede machen und leute in schubalden stecken oder vergleichen der ist aber ärmer dran als xy

    das mag ich gar nicht, dieses vergleichen

    jeder ist wie er ist und das ist auch gut so

    warum sollten nicht erkrankte anders behandelt werden....das wäre unfair

    <3

    ...ich bin wo anders um bei mir zu sein und ich bin manchmal anders um ich zu sein...

    :smileypink401: :gruppentherapie: :smileypink401:

    © by

    Maila-Lou

  • Danke, das waren sehr nette Worte in Richtung der Nichtbetroffenen !

  • das ist auch meine volle überzeugung im innern und das kam von herzen :)

    Vor Allem war das sehr diplomatisch und sehr Christlich von dir . Zudem kennt man ,das ja selber auch von der Realität wie das im Wahren Leben zu geht. Es geht auch mit drum ein eigenes Utopia zu schaffen. *Frei nach ; was du nicht willst das man dir tue , das füg auch , auch keinem Anderen zu.*


    Ich glaub es geht auch nicht um direkte Herabsetzung von Menschen oder Vergleiche wer was hat , sondern mehr so darum das jeder User sich wohlfühlen darf, egal wer jemand ist hat ode was er so für Päckchen hat. solange eben die Bereitschaft besteht sich mehr über ein gewisse Krankheitsbilder zu informieren. Denke eben auch Berge des Unverständnisses Abtragen . Als Community was machen. Je besser man die Leute kennenlernt , desto weniger Missverständnisse oder Feindlichkeit kann überhaupt entstehn.


    Ork lädt alle zum Essen ein .Quasi. Ich koche mit alles. Dann wird es immer jemand geben , der nicht mit Alles mag und meine Gastfreundschaft ausschlägt weil er sich am Liebsten von Luft und Liebe ernährt. Da muss ich mich halt auch mit abfinden , das er keine Lust auf mich hat. Das ist dann so eine Akzeptationssache.


    Ich verwechsel immer gerne mal bewusste Antipathie mit Herabsetzung. Es gibt eben auch Menschen ,die kommen und sind erst intressiert. Dann merkste irgendwan so ,die wollen nix von dir Wissen ,sondern eben nur eine gewisse Unterhaltung. Das ist mir mit Angehörigen/Intressierten häufiger passiert. Mit dem Threadersteller, dem Doctor hat ich gestern Abend nen feinen Chat. Da sagt mir meine Menschenkenntnis, der ist bemüht , der möchte nix Böses . Das ist jemand der ist Intressiert und will sich weiterbilden.


    Als auch hat von Foren wie die Arbeiten und sei es eben Themenbezogen auf ein Grosses Übergeordnetes Thema Fokussiert einen Plan.


    Sucht auch eben den Ausstausch mit Anderen Menschen um sich weiterzuentwickeln.

    Mir graut es halt vor Angehörigen oder Usern , die nur Lesen. Das ist dann aber auch mein Persönliches Unwohlsein über Jahre. Ich denke da greift grade mein Schwarz / Weiss denken. Nicht Fisch , nicht Fleisch sondern eben bewusst eine Grauzone ,zu zu lassen.


    Ich muss grad an ein Anderes Forum/Erfahrungswerte denken, wenn man sich Schwerpunkttechnisch auf ein Thema wie Borderline richtet und am Ende hast du 5 Borderliner und 95 Depressive die Themen lenken als auch den Weg im Forum bestimmen. Das ist dann dezent am Gedanken des Erstellers vorbei. Unverhofft kommt oft. Da haste dann mit Pech 5 in einer SHG und der Rest Postet fröhlich alles zu . Ich hab gestern schon die Filter für mich umgestellt damit ich nicht Reizüberflutet erschlagen werde. Mit Sachen die eher nicht so meins sind. Abgrenzen und nicht ausgrenzen. Jeder kocht sein eigenes Süppchen. *Ork komm zum Thema zurück!!! - Ja Mann.*


    Das muss man sich hart erarbeiten. Für Andere ist das eben gedanklicher Alltag, die müssen im Kopf nix umstellen. So möcht ich die Welt auch gerne erleben.

    Strikt Logisch und für alle Rechtschaffend überwachend. Wäre voll Nice :thumbup:

    ( Mit Pech wirkt man dann aber wie jemand der Gefühlskalt,distanziert und Arrogant Maximal Niveau voll ist - Nachteil von komplett angestrebtem Neutralem Handeln)


    Dieser Text soll nicht als Angriff gewertet werden . Ich nehm mir eben Zeit und denke über vieles nach . Wir wünschen uns alle was schönes. Doch wo Licht ist , ist auch Schatten. Und beides gehört eben für mich zur Wahrnehmung dazu. Man kann Probleme wenn sie entstehn , auch ignorieren . Die Frage ist dann wem hilft das ;) ?

  • Quote

    Vor Allem war das sehr diplomatisch und sehr Christlich von dir

    christlich? ich bin nicht christlich lol ganz im gegenteil , mit sowas hab ich nix am hut

    diplomatisch vielleicht ja, aber es ist halt auch meine überzeugung :)

    und jeder darf ja seine meinung haben und das ist auch gut so, sonst wäre ja auch keine grundlage für ein austausch da :D


    deinen text sehe ich nicht als angriff sondern du schreibst eben deine meinung dazu :)  Ork

    <3

    ...ich bin wo anders um bei mir zu sein und ich bin manchmal anders um ich zu sein...

    :smileypink401: :gruppentherapie: :smileypink401:

    © by

    Maila-Lou

  • Mir scheint, dass es sich hier nicht nur um eine Unsicherheit, sondern um eine große Unsicherheit handelt? - Aber das ist meine Wahrnehmung, nicht die Realität vielleicht.

    Die Frage, die hier gestellt wird: Wie ich mit Nicht-Erkrankten umgehe, ist relativ schnell zu beantworten: Wie mit jedem Erkrankten auch.

    Würde die Frage heißen: Wie soll man mit mir umgehen? Wäre die Antwort etwa 100 Seiten lang. Eine typische wäre wohl: Kommt auf meine Stimmung an...


    Und das wäre ebenfalls eine ehrliche Antwort, denn mein Kopf weiß, dass ich nicht anders "behandelt" werden möchte und sollte als Nicht-Erkrankte, aber mein Gefühl kommt da nicht immer mit. Gefühlt möchte ich alle Rücksicht dieser Erde, gefühlt möchte ich "besonders" behandelt werden.... es ist also nicht einfach es mir Recht zu machen. Daher verstehe ich Deine Frage absolut, ich kann es mir oft selbst nicht recht machen, wie soll es da wer anders können?

    Und dennoch gibt es eine klare Antwort: solange mir jemand ehrlich und authentisch gegenüber tritt, spielt krank sein oder nicht krank sein gar keine Rolle. Schwierig mit mir wird es immer dann, wenn ich spüre, das etwas "nicht stimmt"...und genau dafür haben eben viele Borderliner "besondere Antennen" .

    Nachdem langen Geschreibe, nun kurz: MIR - tut es gut, wenn Du authentisch bist.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!