Beziehung zwischen zwei Borderlinern

There are 5 replies in this Thread which was already clicked 701 times. The last Post () by JustMe.

  • Hi Leute

    Was mich interessieren würde, habt ihr Erfahrung in zwischenmenschlichen Beziehungen mit Bpd Betroffenen oder habt ihr sogar eine Liebes Beziehung geführt?


    Wenn ja, findet ihr es besser oder schlechter mit einer Person zusammen zu sein oder befreundet zu sein die auch Betroffene ist?

    Worin sieht ihr die Vor und Nachteile?

  • Also als ich stationär war haben die beim Zimmer belegen nicht mitgedacht und haben mir auch ein "Bordi" reingelegt. Ich muss sagen wir konnten uns gut unterhalten alles kein Ding ABER: Wir triggerten uns gegenseitig ziemlich stark. Jeder von uns wusste ganz genau was der andere gerade im Bad tat und das empfand ich als schlimm und es machte mich ziemlich hilflos. Als es für mich echt nimmer ging und damit meine ich nicht die Person an sich sondern das SVV ich war einfach zu instabil hab ich das Gespräch mit den Schwestern gesucht und um eine Verlegung gebeten. Ich konnte das nur ebenfalls mit SVV kompensieren.

    Und ich glaub dass eine Freundschaft etwas bereicherndes sein kann weil der gegenüber einen mit wenig Worten genau versteht aber ich glaub nach der Erfahrung in der Klinik auch, das es in Krisen mit abgrenzen ziemlich schwierig werden kann. Ich finde da brauchts halt dann echt gute/klare Vereinbarungen

    Das ist aber wie geschrieben meine Meinung/Erfahrung

  • Kann das was Biene36 sagt nur unterschreiben.
    Im PI in Klingenmünster (habe noch nie verstanden, wie die in diesem Ort so ne Klinik bauen konnten :D ) haben wir stationär DBT gemacht und dort waren 5 Mädels mit mir, die alle quasi Borderline o.ä. hatten. Als ich in die Klinik bin, war ich noch nicht so stark von SVV betroffen, da drinnen ging es dann praktisch nur noch darum sich zu steigern, wie in einem Konkurrenzkampf. Wir haben uns so getriggert gegenseitig.
    Ich bin aus der Klinik "kränker" gekommen, als ich reinkam.
    Von daher finde ich es ganz schwierig. Habe auch einige Beziehungen mitbekommen und das ging leider nie gut aus.
    Ich denke es kommt drauf an, wie die Personen charakteristisch sind und wie weit in ihrem Fortschritt der Genesung.

  • Ich war 6 Jahre mit einem Borderliner zusammen. Es waren die 6 intensivsten, schönsten und furchtbarsten Jahre in meinem Leben.

    "Ich hasse dich, verlass mich nicht!" Das traf auf unsere Beziehung zu 100% zu. Wir haben uns gegenseitig so sehr verletzt, aber gleichzeitig war alles so unbeschreiblich schön. Ich möchte die Zeit nicht missen, aber ich möchte sie auch nicht noch einmal erleben. Es war wie eine Achterbahnfahrt.

    Ich hatte damals gerade erst die Diagnose bekommen. Er hatte sie schon länger.

    Wir waren beide damals zu instabil und haben uns gegenseitig fertig gemacht. Dieses Bild von den beiden Ertrinkenden, die sich aneinanderklammern passt da sehr gut.

    Ich habe nach ihm nie wieder einen Partner gehabt. Das ist jetzt über 20 Jahre her.

  • Hatte genau das selbe Muster Erlebnis mit meinem Ex , du hast es schön beschrieben 😭 ich schätze ihn aber bin froh das wir einander nicht mehr sehen und hören und das ich jetzt einen psychisch gesunden Mann an meiner Seite habe, es ist besser für meine Psyche. Zwei kranke verstehen einander mehr aber vernichten sich ungewollt gegenseitig 💔 rückblickend kann ich sagen ja es war der einzige seelenverwandte den ich im Leben hatte aber bin froh ihn nicht mehr an meiner Seite zu haben.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!