Medikamente ein Leben lang?

There are 9 replies in this Thread which was already clicked 749 times. The last Post () by Schmetterling.

  • Hallo ihr lieben

    Viele hier nehmen ja Medikamente (ich meine jetzt die für die Psyche)

    könnt ihr euch vorstellen irgndwann ohne Medikamente zu leben oder denkt ihr dass ihr die für den Rest eures Lebens nehmen müsst?

    Wägt ihr ab welche Medikamente ihr weiternehmen würdet wenn ihr "genesen" seid? , vertraut ihr da euren Ärtzen? :?:

    <3

    ...ich bin wo anders um bei mir zu sein und ich bin manchmal anders um ich zu sein...

    :smileypink401: :gruppentherapie: :smileypink401:

    © by

    Maila-Lou

  • Hey, ich nehme seit 2004 Psychopharmaka, ich glaube schon, dass ich sie noch sehr lange nehmen muss. Ich hoffe aber irgendwie, dass ich sie nicht ein Leben lang nehmen muss. Wir haben jedes Medikament versucht abzusetzen, nach und nach in all den Jahren, aber es hat nicht geklappt. Ich bin ganz froh, dass ich sie nehmen kann, ich will nicht wissen, wie schlimm es ohne wäre, mit ist es ja schon oft nicht gut.

  • Also ich vertrau meiner Ärztin da vollkommen sie versucht immer so wenig wie möglich...doch wir haben versucht nach und nach das ein oder andere abzusetzen doch mein Zustand verschlechterte sich so sehr dass sie sagte es macht im Moment kein Sinn. Gesundheitsbedingt (Blutwerte) mussten 2 abgesetzt werden und ich bin komplett eingebrochen und war 4Monate stationär. Ich hoffe ich brauch sie nicht ein Leben lang aber es ist momentan ok da ich weiß meine Familie braucht mich und ich kann nicht 2/3vom Jahr in der Klinik sein.


    An schlechten Tagen denk ich aber als, einfach alles absetzen (hab 8versch.)und gut...aber zum Glück setzt iwann der Kopf wieder ein

  • also ich nehme meine weiterhin weil präventiv teilweise, um meine stabilität wie sie jetzt ist zu erhalten

    und ich habe auch kein problem damit die mein leben lang zu nehmen :)

    wenns hilft und man dadurch einigermassen in der bahn bleibt und einbrüche verhindern kann warum nicht?....

    <3

    ...ich bin wo anders um bei mir zu sein und ich bin manchmal anders um ich zu sein...

    :smileypink401: :gruppentherapie: :smileypink401:

    © by

    Maila-Lou

  • wir haben an den medis noch nichts gedreht.... ich wollte das aber ansprechen sobald die psychiaterin wieder gesund ist, dass wir da noch mal bissel was verändern, weil ich schlaf ja trotzdem kaum....

    <3

    ...ich bin wo anders um bei mir zu sein und ich bin manchmal anders um ich zu sein...

    :smileypink401: :gruppentherapie: :smileypink401:

    © by

    Maila-Lou

  • Ich hatte bis vor kurzem noch ein Medikament zur Phasenprophylaxe, das scheinbar nicht funktioniert hat, daher wurden es nun abgesetzt.


    Ich gehe davon aus, dass ich meine Antidepressiva mein Leben lang nehmen muss. Muss ich aber die Schilddrüsentabletten auch, also passt das schon. Ich hatte es in den letzten Jahren auch immer mal wieder ohne AD probiert, aber das will ich meinem Umfeld nicht zumuten...


    Ansonsten habe ich zur Bedarfsmedikation bei Anspannung noch ein Medikament, dass versuche ich aber möglichst selten zu nehmen, da es mich für 24h in einen Zombie verwandelt. Das kann irgendwann hoffentlich komplett weg :).

  • Hallo ihr Lieben,


    aktuell bin ich in der Psychiatrie, und gut an Med. umgestellt worden. Ich bekam Abilify 5mg und Quetiapin wurde um 50 mg reduziert. Wir überlegen, dass am Ende nur noch Abilify bleibt.


    So wenig wie möglich, so viel wie nötig.


    Denn die Vorstellung, mein ganzes Leben lang, Med. zu nehmen würde mich sehr traurig und frustrierend machen. Bin ein Freigeist.


    Liebe Grüße

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!