Wie gehe ich mit ex Partnerin (BL) um

There are 3 replies in this Thread which was already clicked 423 times. The last Post () by Munin&Hugin.

  • Hallo ihr Lieben,


    Ich benötige euren Rat! Meine Ex Partnerin (Bordi) und ich sind mehr oder weniger durch die Hölle spaziert!


    Alles fing vor 7 Monaten an! Von Wolke 7 abwärts Richtung Erde! Sie leidet vermutlich auch an Depressionen! Fiel in ein Loch und haute ab… 200 km in die Heimat! Ignorierte mich, beschimpfte mich aber beteuert immer wieder sie liebt mich! Das ganze haben wir jetzt bestimmt 20 mal mitgemacht.


    Das letzte mal vor 6 Wochen, dann kam sie nicht wieder. Ich hab das alles nicht verdient, sie ist so schlecht lauten ihre Worte! Gepaart mit ich betrüge sie! Sie hat wahnsinnige Angst verlassen zu werden! Sowie verletzt.


    In allen sieht sie einen Feind! Männer sind ein ganz großes Problem! Egal wo ich hinsehe ich könnte mir jemanden suchen mit dem ich sie betrüge!


    Ähhh ehrlich? Ich wollte diese Frau heiraten! Ich hab mich belesen! Und verstehe ansatzweise! Mein umsetzen klappt nicht ganz optimal da auch ich ein sehr impulsiver Mensch bin und manchmal überrennen mich meine Gefühle!


    Wir haben uns angenähert per WhatsApp! Sie hat sich mit geöffnet! Nochmal gesagt wie sehr sie mich liebt und entschuldigt das sie mein ganzen Leben kaputt macht‘ ( so ein bullshit)

    Bis zu dem Moment als ich erwähnte ich gehe mit einer Bekannten was trinken! Scheinbar hab ich ihr irgendwelche Flashbacks ausgelöst! Aber sie flippte aus! Ich wäre eine schlampe! Wieviel Männer mitgehen und ich mir nachhause nehme….


    Könnt ihr mir tips geben wie ich mit So etwas umgehe? Mit ihr umgehe?


    Ich versuche auf sie einzugehen! Leider nicht mir viel erfolg!


    Nachts kam dann eine Nachricht sie vermisse Mich. Diese wurde dann wieder gelöscht 🙄.


    Und heute morgen das erstmal telefonieren!


    Sie wollte ein foto! Ich sagte Moment gleich ich war duschen! Und wieder wurde ich ausgespuckt… wieso duschst du So früh? Wo gehst du hin?


    Eigentlich wollten wir uns die Woche treffen aber sie sagt auch sie hat im Moment zu große Angst!


    Ich brauch echt mal Worte die mir helfen das zu verstehen und Vorallem wie ich um diese Frau kämpfe!



    Ich will nicht wegrennen! Ich sehe sie als Mensch nicht als Borderlinerin! Borderline darf da sein! Einfach unser Untermieter…

  • Hallo Nami,


    hui da ist eine Menge los in eurer Beziehung zueinander. Darf ich dich fragen, ob Du auch an Borderline erkrankt bist. Wobei dass jetzt nicht so relevant ist für das was du da beschreibst.


    Ja deine Freundin hat Borderline. Und richtig: es darf sein, denn es gehört zu ihr. Finde gut, dass Du ihr das nicht in Abrede stellst. Erschreckend ist, wie sie dich derzeit behandelt. Hat sie die Diagnose neu bekommen oder hat sie diese Diagnose schon länger?


    Sie ist in einem richtigen Gefühlsstrudel gerade. Das spürt man. Kennst du das Buch: "Ich hasse Dich, verlass mich nicht?" So kommt es mir vor. Sie will deine Nähe und auch wieder nicht- Das ist die Ambivalenz in der sie steckt. Nur das hilft dir nicht weiter. Vielleicht solltet ihr euch mal auf neutralem Boden treffen und dort sprechen, was das Verhalten von ihr mit dir macht. Vielleicht kannst du deine Emotionen mal aufschreiben? Und ihr schicken? Sie muss, auch wenn sie Borderline hat, sich auch auf andere Menschen einstellen. Besonders auf ihre Partnerin!


    Habe das Gefühl, sie lebt gerade in einer Phase, wo sie austeilt, ohne Rücksichtnahme und eure Beziehung aufs Spiel setzt. Du liebst sie noch, oder?


    Was machst Du heute? Trefft ihr euch?


    Ich wünsche Dir viel Kraft, denn das ganze macht ja auch was mit Dir!


    Viele Grüße


    Smilla

    :smiley712:


    „Ich ging in die Wälder, weil ich bewusst leben wollte. Ich wollte das Dasein auskosten. Ich wollte das Mark des Lebens einsaugen! Und alles fortwerfen, das kein Leben barg, um nicht an meinem Todestag Innezuwerden, dass ich nie gelebt hatte.“

    Henry David Thoreau (1817-1862)

    :smiley764:

  • Danke für deine Antwort.


    Sie hat die Diagnose seit 3 Jahren.


    Ja so kommt es mir auch vor! Das war auch das letzte was ich ihr schrieb… also das sie mich gerade wohl eher hasst und es nach dem Motto umarme mich aber fasse mich nicht an läuft, daraufhin kam nur ein ok.


    Seitdem lasse ich sie in Ruhe!


    Ja ich liebe sie! Aber ich bin mir sicher auch co abhängig zusein da mache ich mir nichts vor. Lieber einen Streit wie gar nichts.


    Mich verunsichert das von ihr so gar nichts kommt und ich fühle mich blöd dabei wenn ich mich nicht melde. Ich möchte auch einfach mal lesen das sie an mich denkt.


    Leider sehen wir uns nicht. Es war geplant doch sie sagt sie hat große Angst weil sie mir im Moment nicht vertraut. Und ein zufälliges Treffen ist nicht möglich da sie 200 km entfernt wohnt.


    Wie verhalte ich mich? Jedes geschrieben führt zu Diskussionen. Aber die Ruhe macht mich wahnsinnig. Ich hab das Gefühl das sie mich komplett vergisst und das es ihr dort besser ohne mich geht.


    Sie sagt dort spricht sie mir niemanden darüber da sie niemand vertraut. Sie trägt eine Maske… ich weiß nicht ob sie eine Maske trägt oder sie vor mir nur so sagt als ginge es ihr nicht gut. Denn ich denke wenn sie mich vermissen würde käme doch mal eine Nachricht

  • Sie hat die Diagnose seit 3 Jahren.

    Ich gehe einfach mal davon aus, das sie ungefähr in deinem Alter sein wird.

    Borderline ist keine Erkrankung, oder nur seltenes eine, die erst im späteren Lebensalter "auftritt". Daher vermute ich, das sie schon länger erkrankt ist, aber nie in Therapie war. Nach deinen Schilderungen zu urteilen, erscheint sie mir auch nicht, je an sich gearbeitete zu haben.


    Wie verhalte ich mich?

    Schwierig zu beurteilen, da man weder dich kennt, noch sie und wenn, nur aus deinen Erzählungen heraus.

    Die Frage die du dir selber stellen solltest ist die; Bis zu welchem Punkt tut dir die Beziehung gut?

    Es ist ein Trugschluss zu glauben, oder zu hoffen, man könnte jemanden anderen ändern und damit in gewiss erweise der Person helfen.

    Du, eine/eure Beziehung, kann nie eine langjährige Therapie ersetzen und die Person selber, muss wollen, sich "verändern" zu können und an sich arbeiten.

    Du kannst maximal unterstützend wirken, dich dabei aber selber nicht aus den Augen verlieren und solltest zu jederzeit handlungsfähig bleiben. Auch wenn dies bedeutet, Grenzen für dich selber, sowie für den Partner zu setzen.


    Aber was schreibe ich... Wenn Liebe im Spiel ist, sind es nur leere Phrasen... :kopfwand:

    Dank Rückschaufehler ist es im Nachhinein immer alles leicht, zu erkennen. :warten:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!